Heinzcon 2019

Da ist sie nun vorbei, die Heinzcon 2019. Einen allgemeinen Bericht habe ich bereits geschrieben, aber auf ein paar splittermondspezifische Dinge möchte ich doch noch genauer eingehen.

Neuerscheinungen/Einkäufe

standNatürlich habe ich die Gelegenheit genutzt, vor Ort einzukaufen.

Mein aktuelles Highlight bildet dabei der ganz frisch erschienene Band Das Erbe der Kesh. Natürlich habe ich ihn in der Kürze der Zeit noch nicht durchgelesen, aber er überfliegt sich gut und ich bin über die thematische Bandbreite überrascht. Beispielsweise habe ich Tar-Kesh selbst bislang gar nicht als so interessant wahrgenommen. Der Band hat mir da aber jetzt schon bei den kurzen Einblicken ziemlich den Mund wässrig gemacht. Zusätzlich zu vielen wunderbaren Details, einer weiteren Ausbildung (Handwerker) und einigen neuen Kreaturen und vielem mehr gibt es darin auch ausführliche Regeln zu Fallen. kesh

Auch der sechste Splittermondroman war vor Ort zu erstehen. Ich bin schon gespannt auf Jenseits der Seidenstraße. Achtet da mal genau auf das Cover von Florian Stitz. Mir selbst ist es erst aufgefallen, als ich das Bild abseits des Romans gesehen habe, wie wundervoll es ist.

Und natürlich wanderte auch die diesjährige Heinzcon-Edition (Die Magie in blauem Kunstleder A5) in meinen Einkaufskorb.

Zum Abschluss gönnte ich mir zudem zwei Mondsplitter im Printformat, nämlich Im Rücken des Feindes und Hutjagd, wobei letzteres zu den Neuerscheinungen gehört.

Weitere Einkäufe

Bei Claudia Heinzelmanns Spiegelkinder habe ich unter anderem ein DIN A5-Buch für Splittermond erstanden (in rosa, ätsch!).

Und die wunderbare Riesin Dakila aus dem Sadu-Band war am Stand von Jennifer S. Lange in Postkartengröße zu erwerben. Da hab ich natürlich auch zugeschlagen. 🙂

Quo vadis, Splittermond?

Vorweg: Die beiden Quo Vadis-Workshops sowie das Panel zum Mertalischen Städtebund wurden von Orkenspalter TV aufgezeichnet und werden in den nächsten Tagen damit sicherlich bei Youtube zu sehen sein.

Dennoch hier ein paar zusammenfassende Ausblicke vorweg:

2019

dodoIn diesem Jahr rechnen können wir wohl noch mit einigen 64-seitigen Bänden. Das wäre einmal einer zum Mahaluu-Archipel, dann der zu den Wandernden Wäldern, der sehr baukastenartig sein soll für Eigenkreationen dieser eben wandelbaren Wälder, außerdem ein Band zu Badashan und dem Auge von Telwari inklusive Beschreibungen unterseeischer Bewohner (Nixen).

Quasi gleich vor der Tür stehen das HG 3-Abenteuer Schrecken aus dem Eis, ein Horrorabenteuer an der Grenze von Dalmarien und Wächterbund, der Mondsplitter Donnernde Hufe (übrigens ebenfalls mit Cover von Jennifer S. Lange) und die Abenteueranthologie Im Auftrag des Orakels, die übrigens nicht nur auf Galonea spielt, sondern beispielsweise auch zu den Stromlandinseln führen soll.

Darüber hinaus

Einige Bände sind für 2019 noch denkbar, erscheinen aber vielleicht auch erst 2020.

Dabei wäre der Band Banden & Orden zu nennen, der bereits vorbestellbar ist und auf jeweils 4 Seiten insgesamt 30 lorakische Organisationen vorstellt. Hier eine Liste (Quelle):

Aandalamar (dämmeralbische Bestienmeister)
Ahnensucher
Brandwehr
Carans Assassinen
Dornenhände (Mertalische Protectoren)
Druiden
Edelsteinorden
Ehrwächter
Formgeber
Freischärler der Helmark (Midstader Widerständler)
Gefeite
Jünger des Barsch (Farukanische Wasserrufer)
Löwengarde von Patalis (Stadtgarde von Ultia)
Mediatorengilde
Nachtfalken
Orden der Helfenden Hand
Orden des weißen Löwen
Pan-Yemaa (Diebesgilde in Kungaitan)
Perlmuttgarde
Portalgilde
Qin Shou
Runenkrieger
Schwertrichter
Silberringe
Sturmbändiger
Triade des Fließenden Steins
Wächterbund
Wahrheitsfinder
Weiße Wächter
Wyrmbannorden

Ebenso wurde die Arbeit an einem Geisterband von 64 Seiten aufgenommen, der unter anderem Regeln zur Besessenheit sowie die Beschreibung von (Natur)geistern enthält.

Ein separates Panel hatte der Mertalische Städtebund, zu dem ebenfalls ein Quellenbuch ansteht, das die neun Metropolen genauer in Augenschein nimmt, sich aber auch drei Schlaglichter gesetzt hat: lokale Organsationen, Waren aus Gold (Handel, Geldverleih, Seehandel) und vom Tellerwäscher zum Millionär.

Auf der Heinzcon mit dabei waren die letzten Exemplare des aktuellen SL-Schirm mit Begleitheft. Die Neuauflage wird nicht mehr die besonderen Charaktere beinhalten, sondern Archetypen wie den Gardisten mehr ausarbeiten, zum Beispiel sinnvoll nutzbar für verschiedene Heldengrade machen.

Nachdem nun nach langer Zeit der 2. Teil der Hexenkönigin-Trilogie, Das Kind der Hexenkönigin, erschienen ist, soll der 3. Band nicht allzu lang auf sich warten lassen, zumal die Handlung diesmal unmittelbarer an die des zweiten Bandes anschließen soll. Im dritten Band erwarten uns übrigens nicht nur neue lorakische Gegenden, sondern gar andere Sphären, hieß es.

Reisen & Karten ist ein in Planung befindlicher Band, der erweiterte Reiseregeln bzw. solche zur umfassenderen sinnvollen Nutzung enthalten soll, und ebenso sollen einige Teilkontinentskarten darin enthalten sein.

Ein weiterer Quellenband in dieser Riege ist ein geplanter Artefaktband, der archetypische Artefakte aus Lorakis enthält, aber sehr darauf achten soll, spielbares Material bereitzustellen (also begleitende Plothooks). Dieser Band ist eher 2020 zu erwarten.

Wieder aufgenommen wurde die Arbeit am Band zu den Stromlandinseln, nachdem Die Magie nun erschienen ist. Bei diesem Band kommt man auch gut voran, sodass wir uns vielleicht noch 2019 darauf freuen dürfen (meine Einschätzung; wurde nicht so kommuniziert!).

Sicherlich erst 2020 erwarten dürfen wir hingegen den frisch angefangenen Quellenband zu Tir Durghachan.

bannerromaneAbenteuer

War es noch letztes Jahr so, dass man mit den Abenteuern bzw. den Autor*innen dafür ein bisschen hinterher hinkte, gibt es jetzt mehr als genug Abenteuer in der Pipeline, sodass wir uns regelmäßig auf Nachschub freuen dürfen.

Alle drei Monate soll auf jeden Fall ein neuer Mondsplitter erscheinen.

Abgefahrenes & Abseitiges

Vorgestellt wurde der Prototyp eines (später bedruckten) Taschenbuchschubers, der sich ausklappen und als SL-Schirm verwenden lässt.

Es gibt Überlegungen dazu, die Miniaturen für ein Splittermond-Tabletop wieder in Angriff zu nehmen. Momentan gibt es dazu jedoch noch nichts Konkretes und auch nichts Priorisiertes.

Termine

In wenigen Wochen starten soll ein neuer Wettbewerb, bei dem es diesmal nicht um die Einreichung von Abenteuern geht, sondern um Spielhilfen. Genaueres wurde natürlich noch nicht verraten.

Und in einigen Monaten startet endlich das (zumindest von mir) heiß ersehnte Crowdfunding für die Ioria-Box, die dann auch eine Kampagne (von Stefan Unteregger) enthalten wird, diverses Kartenmaterial und viel Raum für Stretchgoals. 😉

ausblick

Auf was freut ihr euch besonders? Was ist heiß ersehnt, was nice to have für euch?

3 Kommentare

  1. Lass mal ruhig noch mehr zu Tar-Kesh hören, wenn du dich näher eingelesen hast. Die anderen Mitglieder der Keshubim-Autoren-Kommune freuen sich sicher ebensosehr auf genaueres Feedback wie ich. 😀


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.